Konfliktursachen- Über Propaganda, Armut, Kontrolle

Valentyn Kyrychenko, Medizinstudent aus Dnipropetrowsk, meint der Konflikt in der Ukraine ist eine Herausforderung nicht nur für die Ukraine selbst, sondern für ganz Europa. In diesem Artikel betrachtet er die Ursachen des Konflikts, seine Folgen für Europa und Russland und die möglichen Szenarien für die Beilegung.

Beitrag: Ukrainischer Unmut, amerikanische Interessen

Dmitriy Platonov, russischer Unternehmer und Manager aus Berlin, erinnert daran, dass ein allgemeinbekannter und weitgehend anerkannter Grund des Euromaidans auch als die wichtigste Ursache des Konflikts in der Ukraine gesehen werden kann, nämlich die Unzufriedenheit der ukrainischen Bevölkerung mit dem Präsidenten Janukovich und seinem Team. Gleichzeitig gibt es andere Gründe, über die man im Westen nicht so gerne spricht und schreibt, nämlich die politischen und wirtschaftlichen Interessen der USA.

Über „Minsk II“ hinausdenken

Obwohl die Minsker Abkommen bei weitem nicht allumfassend sind , und die Fixierung auf ihre Umsetzung bei der Beilegung des Konfliktes kontraproduktiv ist, sollten die Sanktionen gegen Russland nicht vorzeitig aufgehoben werden. Gleichzeitig sollte Kooperation mit Russland dort, wo es möglich ist (z.B. im Iran) ausgebaut werden und eine europäische Sicherheitsarchitektur „mit Russland“ statt „gegen Russland“ geschaffen werden.