Ukrainische Pilotin in Moskau vor Gericht

Laut den russischen Behörden soll  die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko am  17. Juni 2014 Stellungen durchgeben haben um dort ukrainisches Mörserfeuer absichtlich auf Zivilisten zu lenken und somit für den Tod von zwei russischen Journalisten verantwortlich sein. Nach einem Jahr in Untersuchungshaft und einem derzeitig schon mehrere Tage andauernden zweiten trockenen Hungerstreik,  fordert nun auch US-Vizepräsident Joe Biden die Freilassung der wegen Mordes angeklagten ukrainischen Kampfpilotin. Der ukrainische Arzt und Mitglied des Kollegiums des  Staatlichen Dienstes für Strafvollzug der Ukraine Semjon Glusman meint, dass das Leben von Sawtschenko für die Regierung keine Bedeutung habe. Sie sei zum Spielzeug der Machthabenden geworden. Doch während sich die europäischen Staaten für die Freilassung Sawtschenkos aussprechen und auch Intellektuelle aus Ost- und Westeuropa in einem offenen Brief die russische Regierung auffordern, die Gefangene freizulassen, bleibt die Frage, wie Sawtschenko nach Russland gelangte weiterhin ungeklärt: Von Russen entführt oder illegal eingereist. Der erneute Prozess hat heute begonnen, die Urteilsverkündung soll am 21. und 22. März stattfinden.

Mehr zum Offenen Brief finden Sie auf den Webseiten des Tagesspiegels.

Zeit Online veröffentlicht ein Statement von Sawtschenko zum Beginn ihres Prozesses. Sie prangert darin die russischen Machthaber an, denn sie „missachten Bürgerrechte, internationales Recht und ihr eigenes Grundgesetz. Das spricht der internationalen Öffentlichkeit und den Minsker Abkommen Hohn.“

Die Aufforderung von Gernot Erler, Sonderbeauftragter der Bundesregierung für den deutschen OSZE-Vorsitz und Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der östlichen Partnerschaft und unser Gast bei der Abschlussveranstaltung am 11. April, an die russischen Verantwortlichen, Nadja Swtschenko freizulassen, können Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts nachlesen.

Weitere Einzelheiten zu Gerichtsauftakt am 22.09.15 Verhaftung Sawtschenkos finden Sie in diesem Artikel in der Tageszeitung Die Welt.

Der Telegraph hat hier auf seiner Seite noch einmal alle Fakten zum Thema zusammengefasst und aufbereitet (auf Englisch).

Was halten Sie von dem Fall? Ist Nadeschda Sawtschenko schuldig, oder ein Opfer der russischen Justiz?  Diskutieren Sie hier mit uns!